Kolonialismus und Shoah zusammen denken – Inspirationen für einen neuen Humanismus

Dez - 3 Charlotte Wiedemann Foto Anette Daugardt

Foto Anette Daugardt

Donnerstag, 3. Dezember 2020 19.00 - 21.00 Uhr
Lesung und Gespräch im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Vom Versuch, nicht weiß zu denken“
Flyer zur Veranstaltungsreihe
  (pdf)
Exerzierhalle - Oldenburgisches Staatstheater, Oldenburg (am Pferdemarkt)
Oder über Livestream

Referentin: Charlotte Wiedemann, Autorin „Der lange Abschied von der weißen Dominanz“ (2019)

Persönliche Teilnahme vor Ort:
Nach verbindlicher Anmeldungen - per E-Mail oder telefonisch - können wir einer begrenzten Personenzahl die Teilnahme vor Ort ermöglichen.
Anmeldeschluss: Donnerstag, 19. November 2020
Kosten: Kosten: 10,- / ermäßigt 5,-

Virtuelle Teilnahme:
Weitere Interessierte sind herzlich eingeladen, mittels Livestream dabei zu sein:
Kostenfreier Livestream via "Bühne 1" auf https://staatstheater.de

Weitere Informationen und ggf. Änderungen folgen mit coronabedingter Verzögerung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Kooperation der Veranstaltungsreihe:

  • Cine k
  • CMC Center for Migration, Education and Cultural Studies, Institut für Evangelische Theologie und Religionspädagogik, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Oldenburg
  • Staatstheater Oldenburg
  • Lokalsender Oldenburg eins (bei Livestream)

Unterstützt durch das Amt für Zuwanderung und Integration der Stadt Oldenburg