Kolonialismus und Shoah zusammen denken – Inspirationen für einen neuen Humanismus

Dez - 3 Charlotte Wiedemann Foto Anette Daugardt

Foto Anette Daugardt

Donnerstag, 3. Dezember 2020 19.00 - 21.00 Uhr
Lesung und Gespräch im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Vom Versuch, nicht weiß zu denken“
Exerzierhalle - Oldenburgisches Staatstheater, Oldenburg (am Pferdemarkt)
Oder über Livestream

Referentin: Charlotte Wiedemann, Autorin „Der lange Abschied von der weißen Dominanz“ (2019)

Persönliche Teilnahme vor Ort:
Nach verbindlicher Anmeldungen - per E-Mail oder telefonisch - können wir einer begrenzten Personenzahl die Teilnahme vor Ort ermöglichen.
Anmeldeschluss: Donnerstag, 19. November 2020
Kosten: Kosten: 10,- / ermäßigt 5,-

Virtuelle Teilnahme:
Weitere Interessierte sind herzlich eingeladen, mittels Livestream dabei zu sein.
Die Veranstaltung wird via Youtube übertragen. Den Link zur Veranstaltung veröffentlichen wir hier einige Tage vorab. Auf Wunsch können wir Ihnen auch eine Mail mit dem Link senden.

Weitere Informationen und ggf. Änderungen folgen mit coronabedingter Verzögerung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Kooperation der Veranstaltungsreihe:

  • Cine k
  • CMC Center for Migration, Education and Cultural Studies, Institut für Evangelische Theologie und Religionspädagogik, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Oldenburg
  • Staatstheater Oldenburg

Unterstützt durch das Amt für Zuwanderung und Integration der Stadt Oldenburg