Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

 

Freitag, 27. April – Sonntag, 29. April 2018

Das Buch Ezechiel

April-27 Ezechiel   BibelForumRastede
Ev. Bildungshaus Rastede, Mühlenstraße 126, Rastede
Beginn: 16.30 Uhr
Ende: 13.15 Uhr

Das alttestamentliche Ezechielbuch hat seine Leserschaft seit jeher befremdet, aufgrund seiner Fülle an (literarischer) Gewalt nicht selten auch abgeschreckt. Den Namensgeber des Buches hat man im Laufe der Auslegungsgeschichte immer wieder pathologisiert – zuletzt ist Ezechiel mehrfach die Diagnose ‚Posttraumatische Belastungsstörung' attestiert worden.

Ruth Poser hat diesen Krankheitsansatz aufgenommen und radikalisiert. Sie liest das Ezechielbuch konsequent als fiktionale Trauma- oder Überlebensliteratur. Damit erschließt sie die Ezechielprophetie neu, als literarisch-theologische Auseinandersetzung mit den traumatisierenden Kriegsereignissen, die Juda und Jerusalem zu Beginn des 6. Jahrhunderts vor Christus getroffen haben.

Die Gewaltfülle der Exilkatastrophe setzt im Ezechielbuch nicht nur einen massiven Schuld-Strafe-Diskurs aus sich heraus, sondern auch das theologisch erschütternde Bild einer traumatisierten Gottheit – beides mit dem Ziel, das Überleben Gottes und seines Volkes zu sichern. Damit wird ein narrativer Raum eröffnet, in dem menschliche und göttliche Gewalt zur Sprache kommen und bearbeitet werden können.

April-27 Ruth Poser

Referentin: Dr. Ruth Poser, Altes Testament, Ev. Theologie, Philipps-Universität Marburg

Kosten: 128,- EZ / 107,- DZ / erm. 87,-
Anmeldeschluss: Freitag, 6. April 2018

Seminarleitung:
- Pfarrerin Brigitte Gläser, Akademie
- Pfarrerin Martina Rambusch-Nowak

Kooperation: Ev. Bildungshaus Rastede, gefördert von der Oldenburgischen Bibelgesellschaft

Kontaktaufnahme



.